Logo IHRFLogo PHLU

3. IHRF Concert 2009

Impressionen

Zum Abschluss des 6. Internationalen Menschenrechtsforum Luzern (IHRF) fand das 3. IHRF Concert am 6. Mai 2009 mit Thomas D von den "Fantastischen Vier" statt. Thomas D ist bekannt für seine tiefgründigen und gesellschaftskritischen Texte, seine energievollen und authentischen Live-Auftritte und nicht zuletzt für seine zahlreichen sozialen Engagements. 2009 war er mit seinem aktuellen Album "Kennzeichen D" auf Tour - ein Mammutwerk mit 18 Titeln eines gereiften Musikers, der sich spielerisch zwischen Nachdenker und Partytier, zwischen Anspruch und Leichtigkeit bewegt.
Der Erlös de 3. IHRF Concert 2009, welches wiederum durch Partner finanziert wird, geht zugunsten der Arbeit von Human Rights Watch für Religionsfreiheit. Religionsfreiheit als ein Eckpfeiler der Menschenrechte ist in vielen Staaten in Gefahr.
Der Erlös des 3. IHRF Concert 2009, welches wiederum durch Partner finanziert wird, geht zugunsten der Arbeit von Human Rights Watch für Religionsfreiheit. Religionsfreiheit als ein Eckpfeiler der Menschenrechte ist in vielen Staaten in Gefahr. Regierungen führen unter unterschiedlichen Vorwänden systematische Kampagnen gegen verschiedene religiöse Glaubensrichtungen, z.B. gegen Muslime, Christen, Juden. «Religionspolizeien» oder bewaffnete Bevölkerungsgruppen lösen beispielsweise Gebetsstunden auf, schlagen Teilnehmende oder vernichten religiöse Literatur. Auch werden verworrene Gesetze erlassen, die - zusammen mit religiösen Codices - die Basis bilden, um die Bevölkerung zu religiösen Verbrechen zu animieren. Dabei werden Angehörige unterdrückter religiöser Gruppierungen eingesperrt, misshandelt oder hingerichtet.

Human Rights Watch ermittelt gegen Regierungen, die religiöse Verfolgungen dulden oder gar unterstützen. Human Rights Watch rapportiert Misshandlungen der internationalen Gemeinschaft und setzt via Medien die Öffentlichkeit über entsprechnde Fälle in Kenntnis. Dies macht Human Rights Watch mit dem Ziel, die Respektierung der Religionsfreihet weltweit zu fördern.