Logo IHRFLogo PHLU

Concert Classic

Das IHRF Concert Classic verfolgt das Ziel, die Sensibilisierung der Öffentlichkeit für die Menschenrechte zu fördern und konkrete Menschenrechtsprojekte zu unterstützen.

Im Rahmen des Internationalen Menschenrechtsforums Luzern (IHRF) fanden bisher drei Benefizkonzerte im KKL Luzern statt, bei denen das Human Rights Orchestra (HRO) zusammen mit international renommierten Solisten und Solistinnen aufgetreten ist. 

Das HRO ist das Hauptorchester der Organisation Musician for Human Rights (MfHR), die vom Hornisten und Dirigenten Alessio Allegrini im Frühling 2009 zusammen mit einem namhaften Patronatskomitee gegründet wurde, dem Antonio Abreu, Martha Argerich, Daniel Barenboim, Giorgio Battistelli, Julian Fifer, Hélène Grimaud, Daniel Harding, Diego Matheuz und Sir Simon Rattle angehören und Claudio Abbado angegliedert war.

Das HRO setzt sich aus Musikerinnen und Musikern aus verschiedenen Orchestern zusammen – u. a. den Berliner Philharmonikern, den Wiener Philharmonikern, dem Orchestra dell’Accademia Nazionale di Santa Cecilia in Rom, dem Orchestra Mozart in Bologna, dem Lucerne Festival Orchestra und den Orchestern der Opernhäuser La Scala in Mailand und La Fenice in Venedig. Alle Künstlerinnen und Künstler engagieren sich ehrenamtlich für das HRO. 

Die Mission von Musicians for Human Rights (MfHR) ist die Förderung der Menschenrechte und die Unterstützung von Menschen in Not. Mit Konzerten, Residenzen und Lehrtätigkeit versuchen die MfHR eine breite Öffentlichkeit und insbesondere auch Kindern eine Welt frei von Gewalt und geprägt von Kooperation, Diversität, Respekt und Hoffnung zu vermitteln. Zudem soll auf die Kluft zwischen der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte und der täglichen Realität hingewiesen werden. Damit verfolgt das HRO als Orchester die gleichen Ziele wie das IHRF Concert Classic.